Sprachen:
Deutsch
English
 
  • Gleitzeit

Gleitzeitmodelle

Gleitzeitmodelle sind weit verbreitet und beliebt. Die konkrete Ausformung variiert aber stark - es gibt Kern- und Funktionszeiten, freie Zeiteinteilung, überlaufende Stundenkonten, laufende Saldierung, Förderung von Zeiteffizienz und Work-Life-Balance sowie Tendenzen der Selbstausbeutung. Bei der Gestaltung sind nicht nur rechtliche Rahmenbedingungen und einige Risiken zu beachten, ein gut funktionierendes Gleitzeitmodell orientiert sich idealerweise an einem fairen Interessensausgleich. Die Steuerung von Salden kann über Ampelkonten und Dashboards erfolgen.

XIMES unterstützt Sie gerne bei der Gestaltung von Gleitzeitmodellen in klassischen Bereichen aber auch in Kombination mit anderen Arbeitszeitformen wie z.B. der Schichtarbeit.

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Seiten:

http://www.ximes.com/news/aktuell/best-practice-gleitzeit-und-schicht/

http://www.ximes.com/academy/terminkalender/seminar-von-fruehaufstehern-und-langschlaefern-wie-chronobiologie-durch-innovative-arbeitszeitgestaltung-gesundheit-und-leistung-verbessern-kann/  

Publikation: Gaertner, J., Boonstra-Hoerwein, K., Modelle flexibler Arbeitszeit aus betriebswirtschaftlicher Sicht, DRdA - Das Recht der Arbeit, 2011.

Ampelkonten

Ampelkonten sind ein sehr hilfreiches Werkzeug beim Arbeitszeitcontrolling. Sie zeigen nicht nur, ob etwas OK oder NICHT-OK ist sondern auch, ob Gefahr einer Regelverletzung droht (orange).

Ampelkonten werden häufig bei der Gleitzeit verwendet: z.B.

 

Wichtig bei der Nutzung von Ampelkonten ist es, Führungskräfte zeitnah und im richtigen Umfang zu informieren und sparsam, aber wirksam zu eskalieren.

XIMES unterstützt Sie gerne mit Beratung oder mit kundenspezifischen Lösungen zum Arbeitszeitcontrolling.