Sprachen:
Deutsch
English
 
  • Effizienz & Qualität

Zeit als zentraler Kostenfaktor

Kosten und Qualität der Arbeitsleistungen sind über die Arbeitszeiten der Beschäftigten eng miteinander verknüpft. Arbeitszeit ist ein zentraler und in personalintensiven Organisationen sogar der wesentliche Kostenfaktor.
Über die sich aus der Arbeitszeit ergebenden Arbeitsbedingungen werden wiederum die Motivation der Beschäftigten und auch auf die kostenrelevanten Faktoren Krankenstand und Personalfluktuation beeinflusst. Gleichzeitig bestimmt die zur richtigen Zeit erbrachte Leistung die Qualität der Produktion bzw. Dienstleistung („zur richtigen Zeit die richtige Leistung“).

Zeit ist hervorragend geeignet, um über das Funktionieren von Organisationen nachzudenken. Anhand der Zeitklärung kann über den Bedarf (Was tut die Organisation? Zu welcher Zeit? In welchem Umfang?), die Abläufe (Wie?), den Nutzen (Wozu tun wir etwas?) und die Verteilung von Nutzen und Belastungen (Wer?) reflektiert werden. Eine Organisation, die nicht ihren Zeitbedarf und ihre Zeitverwendung kennt, weiß nicht, was sie tut.

Zeit ist damit neben Macht (Führung und Organisation) und Geld (Budgetierung und Kontrolle) ein zentrales Planungs- und Steuerungsinstrument in Organisationen.