Sprachen:
Deutsch
English
 
  • Arbeitszeitanalyse anno 1929

Arbeitszeitanalyse anno 1929

Gastbeitrag des CVAST (Centre for Visual Analytics Sience and Technology) und der Technischen Universität Wien

Diese Grafik fasziniert durch die Genauigkeit mit der im Jahre 1929 die Arbeitsstunden eines Hafenarbeiters dokumentiert wurden. Durch die visuelle Darstellung können wir heute noch die Arbeitsbedingungen von damals im Detail nachvollziehen. Die Grafik zeit die exakten Arbeitsstunden eines Hafenarbeiter in Oregon von 1929. Interessant an dieser Art der Darstellung ist, dass sowohl die horizontale als auch die vertikale Achse verwendet wird um verschiedene Einheiten von Zeit darzustellen. Die horizontale Achse zeigt die einzelnen Tage (in den Monaten von Jänner bis Juni), während die vertikale Achse die einzelnen Stunden des Tage darstellt (von oben nach unten, beginnend mit 00 Uhr). Die daraus resultierenden schwarzen Linien repräsentieren die exakten Arbeitsstunden an den jeweiligen Tagen.
Es fallen besonders die extrem unregelmäßigen Arbeitszeiten auf. Meistens wurde zwischen 8 und 17 Uhr gearbeitet, häufig aber auch in den Nächten. Zur Mittagszeit ist eine durchgehende Lücke zu erkennen, was auf eine einstündige Mittagspause hinweist. Ein besonder harter Arbeitstag ist im Mai zu erkennen: beginnend um 4 Uhr morgens wurde bis kurz nach Mitternacht mit nur zwei Stunden Pause durchgehend gearbeitet.

 

Quelle:

Brinton, W.C. (1939). Graphic Presentation.
Brinton Associates, New York, NY, USA.

Vielen Dank für diesen Beitrag an das Centre for Visual Analytics Science and Technology (CVAST), Technische Universität Wien