OPA - Operating Hours Assistant

So schnell kann der Personalbedarf berechnet werden!

Wann sind Dienstzeiten und Besetzung optimal?

Arbeitszeitmanagement zielt auf die systematische Übereinstimmung von Personalbedarf und eingesetzter Personalkapazität. Dazu muss einerseits der Bedarf nach Saisonen, schwankender Auslastung, Qualifikationen, ... gut darstellbar und diskutierbar sein (wann genau wie viel zu tun ist, erfordert oft einen Aushandlungsprozess). Andererseits sind Varianten von Dienstzeiten und Besetzungsstärken zu finden, mit denen sich  der hinterlegte Bedarf bestmöglich abdecken lässt, d.h. neben rechtlichen Anforderungen (z.B. Maximallängen für Dienste), sind Ergonomie (z.B. frühestmöglicher Dienstbeginn,  Æ Arbeitstage pro Woche), Administration (z.B. Anzahl unterschiedlicher Dienstarten) und die Minimierung von Über-und Unterdeckung zwecks Wirtschaftlichkeit mitzudenken.

Wie unterstützt der XIMES OPA?

Das ist in der Praxis ein sich ständig wiederholender Prozess, eine stetige Optimierung. Mit dem XIMES OPA, der Standard-Software zur Berechnung von Personalbedarf und passenden Diensten, bleibt dieser Kreislauf produktiv:

  • Bedarf und Abläufe einfacher analysieren und optimieren

  • Dienste und Besetzungsstärken festlegen oder generieren lassen

  • Reserve- und Personalbedarf berechnen

Ein kurzes Video gibt Ihnen einen Einblick in die Funktionalitäten der Software:

#
 
 


Für vertiefende Information können Sie ...

eine Broschüre lesen
 


... oder eine kostenlose Online-Präsentation mit einem Berater von XIMES vereinbaren:  Mail an XIMES schicken

Durchdringen Sie Ihren Personalbedarf und finden Sie passende Dienste! Kontakt aufnehmen
                      • ... wenn Sie komplexe Bedarfskurven mit einem Auf und Ab im Laufe des Tages oder der Woche haben: durch das  Finden von optimalen Diensten/Schichten, die Über- und Unterdeckung vermeiden
                      • ... wenn Sie berechnen möchten,  wieviel Personal für einen gegebenen Bedarf  notwendig ist.
                      • ... wenn auch der Ausfall durch Abwesenheiten wie zB Krankenstände, Urlaub, etc. berücksichtigt werden soll.  
                      • ... wenn nicht alle Personen die gleiche Qualifikation haben.
                      • ... wenn der Anfall an Arbeit nicht das ganze Jahr über gleich ist.
                      • ... wenn eine Planung von Voll- und Teilzeitkräften erforderlich ist: für einen guten und fairen Ausgleich  
                      • ... wenn Bereitschaftsdienste, Arbeits- und/oder Rufbereitschaften berücksichtigt werden sollen: rasche Entscheidungsfindung, da die Unterschiede zwischen Anrechnung von Zeit und Auszahlung transparent werden